· 

Wieder Feuchtigkeit in den Hochschränken im Wohnmobil

In den Hängeschränken über der Küche hatte ich schon Anfang des Jahres Feuchtigkeit bemerkt... Dann war wieder alles gut und ich dachte, das es mal wieder nur Schwitzwasser vom Kaffeekochen war.

Nun steht das Wohnmobil schon eine ganze weile und immer wenn es geregnet hat ist es in den Schränken feucht.

 

Mir kam gleich die Erinnerung vom Alkoven wieder hoch...

 

 

Aber ein kurzer Blick hinter die Verkleidung gab halbwegs Entwarnung. Es kommt wohl Wasser übers Dach in den Innenraum, allerdings waren die Latten und Verkleidung feucht aber noch nicht gammelig. Zum Glück !!! 

Water Stop von MEM

Also habe ich mich ein bisschen schlau gemacht was man so zum Dach abdichten nehmen kann. Und ich habe wohl bei der Alkoven Rettung alles richtig gemacht, denn es war mal wieder die Rede von Sikaflex und Water Stop von MEM.

 

Nun habe ich die freien Tage und das gute Wetter genutzt und aufs Dach...

 

Und es wurde wirklich nötig hier was zu tun. Zum Teil waren die Dichtungen sehr porös und eingerissen. Die Antennen Durchführung war mit einem Harz verklebt der schon ganz rissig geworden war. Und die Abdichtung für die Schauben der Kederleisten fehlte zum Teil ganz. 

 

Ich sollte auch hier oben öfter mal nach dem rechten schauen. ;-) 

Kabeldurchführung für das Antennenkabel im Wohnmobil Dach

Angefangen bin ich damit alles sauber zu machen. Ich habe alles was lose war abgefriemelt und die alten Silikonränder mit dem Messer sauber abgeschnitten. Auch die bröckeligen Reste von dem Harz an der Kabeldurchführung für das Antennenkabel habe ich abgekratzt.

Als nächstes habe ich dann alles abgefegt und mit Bremsenreiniger entfettet. 

Nun konnte ich anfangen die Fugen neu mit Sikaflex auszuspritzen. Das ist zwar relativ schnell angetrocknet, aber ich habe dann doch lieber erst am nächsten Tag weiter gemacht. 

Um ganz sicher zu gehen habe ich dann alle Nähte, Übergänge, Verschraubungen und die beiden Käderleisten mit dem Water Stop von MEM übergestrichen.

Ein geiles Zeug. Es ist beim Auftragen recht dickflüssig und wird später zu einer Art festen Gummihaut. Es bleibt immer elastisch und klebt wie sau. Du solltest allerdings immer zwei Anstriche machen, da es sich richtig in die Ritzen und Löcher saugt.    

 

Den Dichtigkeitstest mit dem Gartenschlauch haben wir heute am dritten Tag auch gemeistert. Ich hoffe es bleibt nun wirklich trocken im Inneren. Denn als nächstes möchte ich dem Innenraum mal ein bisschen Farbe verpassen...




Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0