· 

Wir kaufen ein Wohnmobil

FIAT Ducato 280 mit 3er Fahrradträger und Dachbox auf dem Weg nach Hause

Wir haben uns schön lager vorgestellt mit einem Wohnmobil unsere kleinen Tagestouren zu machen, oder dann auch weiter zu fahren und neue Orte kennen zu lernen... Wohl der Traum von jedem Wohnmobil-Fan. Allerdings hat uns die Miete nie wirklich überzeugt und ein neues Mobil zu finanzieren, wobei wir gar nicht wissen ob es wirklich unser Ding ist, war auch keine Alternative...

Also sollte ein eigenes kleines und bezahlbares Wohnmobil her. Im Sommer 2018 haben wir uns dann aktiv auf die Suche nach einem eigenem Gefährt gemacht... 

Es sollte auf jeden Fall ein Fahrzeug mit Alkoven sein, eine Küchenzeile und Fahrradträger für mindestens 3 Räder haben. Außerdem sollte es ins Budget passen, gut aussehen und TÜV haben...

Gar nicht so einfach wie gedacht.

Nach ein, zwei Besichtigungen die sehr deprimierend waren, haben wir dann im Ostfriesland eine junge Familie kennengelernt die genau das richtige für uns hatte.

Ein FIAT Ducato 280 Bj. 1990 mit einem 2,5 Liter Motor, 4 Schlafplätzen, Küche mit Warmwasserboiler, Markise, Fahrradträger... Genau das richtige.

 

Carmen sagte das ist Liebe auf den ersten Blick, das ist meine "MOLLY". 

 

 

Die Familie ist gerade zu viert aus dem Urlaub zurück... Der Wagen hat die Tour nach Kroatien und zurück ohne Probleme gemeistert. Auch die Rechnungen von der Werkstatt über die Inspektion im Frühling machte alles Vertrauenswürdig. 

Sie hatten sich schon ein neueres Modell mit mehr Platz bestellt. Sie wären nämlich auch Einsteiger gewesen und jetzt voll infiziert. 

Nach der kurzen Einweisung und der Probefahrt über die Dörfer waren wir komplett überzeugt. Also haben wir uns kurz besprochen und dann direkt für den Kauf entschieden. Bevor es uns jemand vor der Nase wegschnappt bin ich zur Bankfiliale im Dorf und habe Geld für eine Anzahlung geholt. Die Papiere konnten wir dann gleich mitnehmen um alles umzumelden.

 

Für 14 Tage später hatten wir uns dann für die Übergabe verabredet. Ich habe mir dann noch einmal alles genau erklären lassen... Ich hatte ja noch nie ein Wohnmobil.

Wofür sind all die Schlüssel ? Wie funktioniert das mit dem Klo ? Wie geht der Kühlschrank an ? ...

 

Dann ging es durch den Weser-Tunnel über Bremerhaven nach Hause. Hier standen schon alle erwartungsvoll vor der Tür und haben mich und Molly empfangen. Milo wollte gar nicht mehr aussteigen... Er wollte gleich die erste Nacht in seinem Alkoven schlafen.   

Kommentare: 0